Herzlich willkommen beim Irish Heartbeat Festival!



Die Vorbereitungen für das Festival 2015 laufen bereits!

Das Line-up steht schon:

Dermot Byrne & Floriane Blancke

Bernadette Morris & Band

Mànran







Hinter die Kulissen geschaut:

Interview mit Festivalmacher Petr Pandula über die Idee, Hintergründe, Highlights der Festivalgeschichte und das 25. Tourjubiläum!


aufgenommen am 13.2.2014 - mp4 Format - 5,3 MB
P + C Magnetic Music Verlag 2014 - Zur Bewerbung des Festivals freigegeben, weitergehende Verwendung nur mit Zustimmung.







In den letzten 25 Jahren war das IHB für manche Überraschung gut und reifte zu einer Kulturinstitution, welche die ganze Vielfalt nicht nur irischer sondern auch keltischer Musik auf Tour geschickt hat. Von Tradition pur bis zu modernen Klängen haben alle Nuancen eine Plattform gefunden. Dazu auch experimentelle Künstler, die Irish Folk als Weltmusik verstehen oder Singer/Songwriter. Der bekannteste Sohn des Festivals ist ein gewisser Reamonn, der nach zweimaliger IHB Tour mit seiner früheren Band „Reckless Pedestrians“ schnurstracks die deutschen Charts mit dem Hit „Supergirl“ eroberte. Das IHB holte zum ersten Mal Gruppen in unsere Breitengrade, die heute weltweit als die Stars des Irish Folk gelten, wie z.B. Dervish, Kila und The Outside Track. Es war auch all die Jahre die einzige Anlaufstelle für unsere kanadischen Brüder und Schwestern, welche die besten Celtic Rock Bands der Welt hervorgebracht haben wie z.B. Spirit of the West, The Paperboys und The McDades. Aber auch die Schotten haben unsere Herzen beim IHB höher schlagen lassen! Als da wären z.B. The Iron Horse, Canterach und Skerryvore.

Anlässlich eines so großen Jubiläums sollte man sich auch die Frage stellen: Wo geht die Reise hin? Schauen wir uns in der Welt des Musikbusiness einmal um. Da haben wir all die Shows, die sich „Celtic Dingsbums“ nennen. Alle werden sie nach dem Prinzip produziert: „Wie verkauft man die meisten Karten?“ Das Rezept ist immer das Gleiche: Der kleinste gemeinsame Nenner muss her und damit ist Klischees Tür und Tor geöffnet. Die teilnehmenden Künstler haben nichts mehr zu sagen, sie sind nur noch Statisten. Von der Liedauswahl über die zugehörigen Ansagen bis zur Kleidung wird ihnen alles vom Produzenten vorgegeben. Schon heute und wohl auch in der Zukunft ist das IHB eine der letzten Plattformen, wo Künstler noch frei und authentisch sein können.

Wenn man mit einer Tournee den irischen Nationalfeiertag begeht, dann sollte man sich auch die Mühe machen, die Stimmung rüber zu bringen, wie sie in Irland an den tollen Tagen rund um den St. Patrick’s Day herrscht. Die Hallen werden mit der irischen Trikolore, keltischen Ornamenten und grünen Kleeblättern geschmückt. Dazu werden irische Speisen und Getränke serviert. Eine lebensfrohe Session aller drei Gruppen darf als Höhepunkt nicht fehlen. Das IHB ist eben ein Gesamtkunstwerk und auf das großartige Jubiläum wollen wir mit unseren Fans gemeinsam anstoßen. Wie heißt es so schön in Irland? „Slainte Mhaith!“





Das Festival wird präsentiert von:









IHB IHB